• Miriam Witteborg

VIII. ACHTUNG LEBENSGEFAHR - Oder: Michael Holzach und die Emscher..

Bei der Stipendien-Feier des Projekts "Stadtteil-Historiker Ruhrgebiet" (in dessen Zusammenhang auch dieser Blog entstanden ist) wurde jedes Thema der insgesamt 18 Stipendiat:innen (so auch das Meinige - die Dortmunder Emscher) vorgestellt - daraufhin machte mich beim anschließenden Zusammenkommen eine Historikerin aus Bochum auf die tragische Geschichte des Autoren Michael Holzach aufmerksam, welcher vor 37 Jahren in der Emscher in Dortmund Dorstfeld ertrank. Von ihm, seiner Reise und seinem schicksalhaften Ableben werde ich daher in diesem Beitrag erzählen.


Aber ich möchte nicht gleich mit dem Ende beginnen - gehen wir daher noch ein paar Jahre weiter zurück in die Vergangenheit: Im Jahr 1980 machte sich Michael Holzach, seines Zeichens ein junger Journalist mit Schwerpunkt auf sozialkritischen Reportagen über die heterogenen Randgruppen unserer Gesellschaft, gemeinsam mit seinem eigens zu diesem Zwecke aus dem Tierheim geholten Mischlingsrüden namens Feldmann zu Fuß auf den Weg, um Deutschland von Norden nach Süden zu durchwandern.

Dieses aus Überdruss und Enttäuschung gegenüber seiner vorherigen Tätigkeiten und Lebensumstände entstandene Projekt fasste er nach Ablauf der sechs Monate Wanderschaft (welche ihn von Hamburg über Hildesheim und Paderborn bis ins Ruhrgebiet nach Dortmund und von dort über Darmstadt bis nach Lindau am Bodensee und zurück führten) in einem selbstkritischen Reisebericht zusammen. Das Werk DEUTSCHLAND UMSONST. Zu Fuß und ohne Geld durch ein Wohlstandsland wurde im Jahr seiner Erscheinung (1982) zu einem Bestseller und ist noch heute ein Kult-Buch der Aussteiger-Szene.


Nach dem Hinweis meiner Mitstipendiatin besorgte ich mir das 2015 neu aufgelegte und 249 Seiten starke Werk im Taschenbuchformat und verschlang es innerhalb von 2 Tagen und 2 Nächten: Es ist ein schwermütiges düsteres Werk voller offen ausgesprochener Ängste, Selbstzweifel und Reflexionen über eine Gesellschaft, welcher sich der Autor nicht mehr (oder vielleicht auch zuvor niemals wirklich) zugehörig zu fühlen schien.


Von dem Augenblick, da Michael Holzach das erste Mal auf die Emscher, "den dreckigsten Fluss Deutschlands", trifft und von seinen düsteren (Vor-)Ahnungen berichtet, möchte ich hier einen Auszug vorlesen - mit freundlicher Genehmigung des HOFFMANN UND CAMPE Verlag aus Hamburg:

Text: Michael Holzach / Musikalische Untermalung: Philipp Schramm / Gelesen von: Miriam Witteborg


Als ich diese Passage las, hatte ich einen echten Kloß im Hals. Denn als hätte Holzach sich sein eigenes Verhängnis hier bereits prophezeit, beschreibt er die Emscher als "Unterweltfluss" und später auch als "stinkenden Styx" - in der griechischen Mythologie handelt es sich dabei um die fließende Grenze zwischen der Welt der Lebenden und dem Hades, dem Reich der Toten.

1983 kehrte Michael Holzach gemeinsam mit Hund Feldmann wieder zurück nach Dortmund und zur Emscher. Für die Vorarbeiten zur anstehenden Verfilmung seines Werkes war er auf der Suche nach passenden Drehorten. In Dortmund Dorstfeld schließlich (nur wenige hundert Meter von meiner Haustür entfernt) rutschte sein treuer vierbeiniger Begleiter Feldmann an der damals noch betonverschalten Böschung der Emscher ab und wurde von der starken Strömung davon getragen.

Emscher in Dortmund-Dorstfeld - heute renaturiert

Holzach muss aus Liebe und von einem starken Beschützerinstinkt getrieben hinterher gesprungen sein. Es war ein tragischer Unfall, dass er dabei mit seinem Kopf gegen einen Betonpfeiler schlug und ertrank, während Feldmann das Unglück (von der Feuerwehr aus dem Gewässer gerettet) überlebte.

Heute erinnert eine Gedenkstele am Dorstfelder Emscherpfad (auf Höhe der Hausnummer 48) an Michael Holzach, dessen Leben an diesem Ort sein Ende fand. Da das von ihm geschaffene Werk jedoch auch heute noch lesenswert ist, möchte ich es allen Lesern ans Herz legen.


-----------------------------------


Verwendete Quellen: Literatur, Websites & Co:


Holzach, Michael: DEUTSCHLAND UMSONST. Zu Fuß und ohne Geld durch ein Wohlstandsland. Atlantik - Sachbuch. HOFFMANN UND CAMPE Verlag, Hamburg 2015


http://www.hoffmann-und-campe.de/buch-info/deutschland-umsonst-taschenbuch-7483/ (abgerufen am 03.01.2020)


https://www.michaelholzach.de/ (abgerufen am 07.01.2010)


https://www.wr.de/staedte/dortmund/darum-steht-eine-stele-fuer-michael-holzach-an-der-emscher-id11927262.html (abgerufen am 08.02.2020)

1 Kommentar